KLIMAWANDEL - Fotovisionen von Harald Bickel
15. Juli bis 15. September 2019
Galerie im Reedereigebäude, Wyk
Täglich 8 bis 17 Uhr

Im Zentrum der diesjährigen Ausstellung stehen Fotovisionen zum Klimawandel. Gerade die deutsche Insel- und Halligwelt wird der beginnende Klimawandel nachhaltig verändern. Ein steigender Meeresspiegel wird die Landschaft weiter formen, verformen, vielleicht verschwinden lassen. Die Ausstellung sucht nicht nach Ursachen oder Schuldfragen, sie zeigt nur Visionen, die zur Reflexion mit der Gegenwart einladen und Auswirkungen spürbar machen.

Auf Föhr bilden die drei mittelalterlichen Kirchen mit ihren Kirchtürmen und auch der Wyker Glockenturm seit Jahrhunderten Landmarken zur Orientierung an Land und auf See, die Glocken läuten nicht nur zu kirchlichen Anlässen sondern auch bei Gefahr, Sturm und Feuer. In den Visionen werden sie mit der Landschaft direkt am Meer verschmolzen, als Ruinen am Meer zeigen sie die Vision einer überfluteten Landschaft, einer verlorenen Gegenwart. 

Die Motive werden auf sechs Quadratmeter große Wandbilder gezeigt. Die Ausstellung im Wyker Reedereigebäude am Hafen ist täglich geöffnet und lädt zum Betrachten, Nachdenken und Verweilen ein. Der Künstler wird sporadisch anwesend sein. Zur Ausstellung ist eine Kunstdruckmappe bei der Tourismusinformation im Reedereigebäude erhältlich.